UV/IR-Flammendetektor für Anwendungen mit Wasserstoff FL3100H-H2

FL3100H-Wasserstoff

Der FL3100H-Wasserstoff ist ein Ultraviolett/Infrarot-Flammendetektor speziell zur Erkennung von Wasserstoffbränden (H2) und zur direkten Meldung durch das Messgerät unter Wahrung der Fehlalarmimmunität.

Er erkennt H2-Brände durch Überwachung sowohl des ultravioletten (UV) als auch des infraroten (IR) Spektralbereichs und ist daher äußerst unempfindlich für Fehlalarme.

Konfigurationen mit dualem Modbus und HART sind verfügbar. Modbus- und HART-Daten können zur vorbeugenden Instandhaltung genutzt werden.

Die Elektronik des Flammendetektors ist im explosionsgeschützten Gehäuse untergebracht und ermöglicht die Verarbeitung der Messdaten direkt an der Messstelle.

Highlights

  • Breiter Erkennungsbereich ermöglicht größere Abdeckung bei der Wasserstoffbranderkennung
  • Der gestufte Ausgang mit 4 - 20 mA ist der Branchenstandard für die Fernanzeige von Alarmen und Fehlern
  • HART- und dual Modbus-Kommunikation bietet der Einsatzzentrale umfassende Status- und Steuerungsfunktionen
  • Großer Betriebstemperaturbereich erlaubt Betrieb bei höheren Umgebungstemperaturen
  • Die kontinuierliche Überwachung des optischen Strahlengangs (COPM) überprüft einmal pro Minute die Integrität des optischen Strahlengangs und die elektronischen Schaltungen des Detektors
  • Drei programmierbare SPDT-Hochstromrelaisausgänge bieten sofortige und zeitverzögerte Relaisausgänge für Alarme und programmierbare Ausgaben

Zulassungen

Zertifizierungen

  • CSA
  • ATEX
  • IECEx
  • CE-Zeichen
  • Inmetro
  • SIL
©2018  by PeP-Oldenburg